Know How

| Know How

Optimierungs Ziele

Ziel Nummer 1: Kosten senken

In Gesprächen mit unseren Kunden erleben wir häufig, dass zwischen dem Einkauf von Matratzen und der strategischen Wertschöpfung kein Zusammenhang gesehen wird. Auch wird heute zum Teil noch immer auf den Einsatz von Positionierungshilfen verzichtet. Der Fokus des Einkaufs liegt hier eher auf größeren Investitionsgütern – den Hightech Produkten.

Das kann kurzsichtig sein. Denn die richtigen Matratzen, Kissen und Positionierungs- bzw. Lagerungshilfen sind Hightech-Produkte. Ihr Einsatz hat einen maßgeblichen Einfluss auf die strategische Wertschöpfung Ihrer Einrichtung. Er erlaubt Ihnen, Prozesse zu optimieren und finanzielle Mittel für andere Investitionen freizusetzen. Der Einkauf viskoelastischer Matratzen und Positionierungs- bzw. Lagerungshilfen sowie die Beschaffung flüssigkeits-, bakterien- und virendichter Schutzbezüge sind kluge Investitionen, die sich schnell auszahlen.

Einsparungspotenzial: Einsatz viskoelastischer Matratzen

Der Einkauf viskoelastischer Matratzen und Positionierungshilfen sowie die Beschaffung flüssigkeits­, bakterien­ und virendichter Schutzbezüge sind kluge Investitionen, die sich schnell auszahlen: Allein durch den flächendeckenden Einsatz viskoelastischer Matratzen in Ihrer Einrichtung sparen Sie jährlich ca. 3 % der durch Dekubitus verursachten Kosten. Schulen Sie dann noch Ihre Mitarbeiter in Dekubitusprophylaxe und ­Therapie und setzen Sie entsprechende Positionierungshilfen ein, lassen sich Einsparungen von knapp 50 % realisieren. Bei einer Klinik mit 300 Betten und 10.000 Patienten im Jahr sind das zwischen 50.000 € und 700.000 € jährlich. Die Investition macht sich spätestens ab dem zweiten Jahr bezahlt.

Einsparungspotenzial: Einsatz von Bakterien- und Virendichter Kissenschutzbezüge

Sie können das nicht glauben? In Ihrer Einrichtung ist alles anders? Dann rechnen Sie mit uns. Gern ermitteln wir mit Ihnen gemeinsam Ihr individuelles Einsparpotenzial. Und unterstützen Sie mit unseren Produkten, Mitarbeiterschulungen und -trainings bei der Umsetzung.

ZIEL NUMMER 2: QUALITÄT UND EINNAHMEN SICHERN

Täglich liegen und schlafen Ihre Patienten auf ihren Matratzen. Dennoch ist die Matratzensituation in vielen Krankenhäusern katastrophal. Während tausende Euro in moderne Kranken- und Pflegebetten investiert werden, ist die Matratze auch heute noch ein Stiefkind der Medizin. Ein Großteil der Krankenhausmatratzen gehört wohl eher entsorgt - Schätzungen gehen dabei von bis zu 80 Prozent aus. Und das, obwohl sich die Mehrkosten für gute, druckentlastende Matratzen durch Einsparungen bei sehr kostenintensiven Dekubitus-Therapiesystemen durchaus rechnen.

Unsere Produkte sichern Qualität und Einnahmen

Ein Dekubitus wird in der deutschen Rechtsprechung als Indiz für grobe Pflege- und/oder Behandlungsfehler betrachtet. Angenommen, eine Krankenkasse oder ein Patient Ihrer Klinik behauptet glaubhaft, aufgrund schlechter Pflege und fehlender oder mangelhafter Hilfsmittel in der Einrichtung sei ein Dekubitus entstanden. Dann sind Ihre Ärzte, ist Ihre Einrichtung in der Pflicht, das Gegenteil zu beweisen.

Solange sich Arzt und Mitarbeiter an den aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik, also zum Beispiel den aktuellen Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege, halten, nur in begründeten Ausnahmefällen davon abweichen und ihre Arbeit entsprechend dokumentieren, ist dieser Beweis kein Problem. Wurden alle erforderlichen Maßnahmen zur Dekubitusprophylaxe und ggf. -therapie getroffen, entwickelte sich der Dekubitus also schicksalhaft, muss die Krankenkasse zahlen und werden eventuelle Klagen des Patienten vor Gericht abgewiesen. Ähnlich verhält es sich bei Infektionen, die Fehler in der Aufbereitung von Medizinprodukten vermuten lassen.

Durch Scannen des DataMatrix-Codes mit der individuellen Seriennummer des jeweils eingesetzten Wulff Med Tec Produktes können Sie den Einsatz der Produkte und deren Aufbereitung ganz einfach dokumentieren. Außerdem sichern wir damit eine rückvollziehbare Qualität der von uns gelieferten Produkte und damit auch Ihre Einnahmen. Gerne unterstützen wir Sie mit unseren Produkten, Mitarbeiterschulungen und -trainings bei der Sicherung einer hohen Behandlungsqualität.

ZIEL NUMMER 3: DIE ZUFRIEDENHEIT VERBESSERN

Zwischen der Zufriedenheit Ihrer Patienten und Mitarbeiter und der Wertschöpfung Ihrer Einrichtung besteht ein sehr enger, leider oft unterbewerteter Zusammenhang. Patienten können wählen, in welcher Klinik sie sich behandeln lassen.

Die Qualität der medizinischen wie pflegerischen Leistungen einer Einrichtung wird zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Nur eine auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmte Behandlung und Pflege führt zu einer hohen Patientenzufriedenheit und sichert auch langfristig den Erfolg einer Klinik. Dennoch wird die Matratzenqualität bei der Betrachtung von Krankenhausbetten meist vergessen. Bequemes Liegen und erholsamer Schlaf sind grundlegende Voraussetzungen für die Genesung Ihrer Patienten. Nicht nur, aber ganz besonders für Schmerz- und Traumapatienten, neurologische, querschnittsgelähmte und antriebsgestörte Patienten.

Zufriedene Patienten sparen Geld

Ausgeruhte Patienten fühlen sich nicht nur ganz allgemein wohler. Sie unterstützen auch Ihre Mitarbeiter bei der Behandlung und Therapie. Die hohe Druckverteilung unserer viskoelastischen Matratzen reduziert nicht nur Mittel- und Spitzendrücke nachweislich. Lokale Druckpunkte werden verhindert und die Temperaturerhaltung ist doppelt so hoch wie bei Standardsystemen. Schmerzpatienten verlangen weniger Schmerzmittel. Aufgrund des tieferen Schlafs haben desorientierte und demente Patienten tagsüber längere klarere Phasen. Mit unseren Positionierungshilfen vermeiden Sie Komplikationen im Heilungsprozess und damit unnötige Behandlungstage.

Sie unterstützen Ihre Mitarbeiter

Wir zeigen Ihnen Lösungen, mit denen Sie Kosten senken und dennoch Qualität und Einnahmen sichern, Ihre Mitarbeiter entlasten und Ihre Patienten umsorgen.

Prozesskette Hygienemanagement
Know How

Prozesskette Hygienemanagement

Warum virendichte Schutzbezüge so wichtig sind

Evakuierung – Optimal vorbereitet sein
Know How

Evakuierung – Optimal vorbereitet sein

Aktives Risikomanagement beginnt vor dem Ernstfall.

Dazu zählen auch Vorkehrungen, die…

Optimierungs Maßnahmen
Know How

Optimierungs Maßnahmen

Persönliche Beratung

Erst im Zusammenspiel von Produkten und Serviceleistungen verbessert…

Warum sind die Schutzbezüge nicht mehr so schön glatt wie früher?
Know How

Warum sind die Schutzbezüge nicht mehr so schön gl…

In der Vergangenheit waren die Schutzbezüge von Matratzen tatsächlich glatter. Aber warum?

Aufbereitung und Bettenhygiene
Know How

Aufbereitung und Bettenhygiene

Jeder hat Anspruch auf ein sauberes, ordentliches Bett, von dem weder eine Verletzungs-…

INNOVATIVE POSITIONIERUNGSKONZEPTE IN DER DEKUBITUSPROPHYLAXE UND WUNDBEHANDLUNG
Know How

INNOVATIVE POSITIONIERUNGSKONZEPTE IN DER DEKUBITU…

Autorin: Claudia Stork

OPTIMIERTE HYGIENE-PROZESSE BEI DER MATRATZEN-AUFBEREITUNG
Know How

OPTIMIERTE HYGIENE-PROZESSE BEI DER MATRATZEN-AUFB…

Wir bieten Ihnen umfangreiche Schulungsbausteine für Ihre Mitarbeiter an und begleiten Sie…

PFLEGE-MANAGEMENT-SYSTEM – GANZHEITLICHE UND KONZEPTIONELLE BETRACHTUNG DER PFLEGE
Know How

PFLEGE-MANAGEMENT-SYSTEM – GANZHEITLICHE UND KONZE…

DAS ZIEL … DER WEG … DIE LÖSUNG

Viskolelastische Matratzen und Dekubitusgrade
Know How

Viskolelastische Matratzen und Dekubitusgrade

Bei bzw. bis zu welcher Dekubituskategorie (welchem Dekubitusgrad) und bei welchem…

Enthalten die von der Wulff Med Tec eingesetzten Bezugsstoffe Nanosilber?
Know How

Enthalten die von der Wulff Med Tec eingesetzten B…

Sowohl PERLASTIC Silber, PERLASTIC soft Silber als auch Sleepfresh Medicott Silverguard…

Sind Wulff-Matratzen und -Schutzbezüge Arzeneimittel, weil sie Silbersulfadazin enthalten?
Know How

Sind Wulff-Matratzen und -Schutzbezüge Arzeneimitt…

Silbersulfadiazin ist ein antimikrobiell wirkendes Silbersalz des Sulfadiazins. Es wird…

Schaumstoffe – Der Stoff, der gute Träume macht...
Know How

Schaumstoffe – Der Stoff, der gute Träume macht...

Schaumstoff ist nicht gleich Schaumstoff.

Grundwissen Dekubitus
Know How

Grundwissen Dekubitus

Was bedeutet Dekubitus? Mehr dazu erfahren Sie hier.

Wird die einschichtige Purlastic Matratze aus Polyäterschaum nicht mehr hergestellt?
Know How

Wird die einschichtige Purlastic Matratze aus Poly…

Doch, wir stellen sie noch her.

SCHULUNGSBAUSTEINE FÜR PFLEGE UND HYGIENE
Know How

SCHULUNGSBAUSTEINE FÜR PFLEGE UND HYGIENE

Auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Schulungen zur Optimierung des Pflegealltags und zur…

Patientenreinigung: hygienisch Waschen und Pflegen
Know How

Patientenreinigung: hygienisch Waschen und Pflegen

Unsere einzigartigen Einmalwaschtücher aus Spezialschaum verfügen über eine äußerst…

Laura Jochims
Kontaktieren Sie unsere Ansprechpartner!